Ich bin dann mal schlank …

Schmecken und Kauen wird zu Schmauen®

Sich rundum richtig wohl fühlen in seiner Haut – das ist unser aller Wunschtraum. Warum sollen Wünsche nicht wahr werden?

Wir selbst stehen uns im Wege und nur wir selbst sind dafür verantwortlich, dass sich etwas ändert.

 

Jürgen Schilling, ein durch Theater und Fernsehen bekannter Schauspieler und Autor, hatte seinen langen Leidensweg nur dadurch beenden können, indem er sozusagen seine besondere Art zu kauen fand, die er schmauen® nennt. Das ist schon über zwei Jahrzehnte her und seither hält er nicht nur sein Idealgewicht mit Vorzeigewerten, sondern er wurde von therapieresistenten langwierigen Magen- und Darmbeschwerden befreit. Er hat sich sozusagen selbst erlöst und wurde auf allen Ebenen ein neuer Mensch. So ganz nebenbei verlor er 33 kg an Gewicht.

Er zeigt in seinem Buch „Kau Dich gesund“, erschienen in 6. Auflage, sehr humorvoll und medizinisch untermauert, den direkten Weg in ein gesundes, schlankes und wunderbares Leben. Als Leser kann man gar nicht mehr anders, als sofort das Gelesene in die Tat umzusetzen und von nun an sich selbst den Weg zu Gesundheit und gleichzeitig dauerhaftem Schlanksein zu bereiten.

 

Er will uns nichts verbieten, er möchte uns ermöglichen, selbst zu erschmecken, was gut für uns ist und was uns „wirklich“ gut bekommt.

Essen und Trinken ohne Schuldgefühle, ohne lästiges Kalorienzählen, ohne jemals wieder eine Diät machen zu müssen und ganz ohne Jo-Jo-Effekt.

Nicht länger mehr nur ein Wunsch, sondern bald schon Wirklichkeit.

Link zum Buch von Jürgen Schilling … hier.

An dieser Stelle möchte ich Jürgen Schilling im Namen aller Schmauenden danken, dass er so viel Herzblut in dieses Thema gibt, denn es scheint für die Menschheit "überlebenswichtig“ zu werden.

Die Schmauen® - Methode von Jürgen Schilling

Jürgen Schilling beschreibt es so:
Ein Schmauer macht aus einem einzigen Bissen blitzschnell fünf bis sieben Anteile, die er nacheinander – verbunden mit den intensivsten Geschmacksempfindungen – kauend über den Gaumen gleiten lässt.
Aus diesen Häppchen saugt er – vom Geschmackssinn gelenkt – alle lebensnotwendigen Nährstoffe heraus.
Die Kombination aus schmecken und kauen ermöglicht genussvolle Gesundheit und wird zu schmauen.
Es ist wirklich genial einfach. Nun hindert uns nur noch die Umsetzung daran, die unzähligen Vorteile dieser Methode zu erfahren.

Vorteile des Schmauens gegenüber dem schnellen Essverhalten

Durch genussvolles Schmauen® essen wir automatisch langsamer und somit auch achtsamer, was zu einem besseren Umgang mit uns selbst führt. Wir lernen uns auszubremsen und somit wirkt Schmauen® „Burnout“ entgegen. Warum muss immer alles schnell gehen, einschließlich der Nahrungsaufnahme? Es gibt wirklich keinen Grund mehr, relativ genusslos zu schlingen statt mit viel Genuss zu schmauen®. Zeit für Ruhe und Genuss ist keine verlorene Zeit. Im Gegenteil, weil der Gewinn durch Schmauen® unsere kühnsten Vorstellungen übersteigt. Wer das Schmauen® oder Kau-Jogging erst einmal verinnerlicht hat, der kann gar nicht mehr anders als es ein Leben lang beizubehalten.

Lebensmittel sind Mittel zum Leben
Durch das bewusste Schmecken und Kauen werden die Inhaltsstoffe der Lebensmittel besser verwertet, weil im Mund durch die Kraft des Speichels bereits eine Vorverdauung stattfindet. Sodbrennen wird für immer der Vergangenheit angehören. Der Magen dankt es uns durch Wohlbefinden.

Wir haben nicht gelernt, das Essen richtig im Mund zu zerkleinern und auszuschmecken. Dabei hat uns die Natur mit einem genialen Kauwerkzeug ausgestattet. Warum benutzen wir es dann nur oberflächlich?

Wenn wir dieses uns angeborene Kauwerkzeug wieder sinnvoll einsetzen, dann erspüren wir schon, bevor wir den Speisebrei geschluckt haben, was uns nicht schmeckt und uns womöglich auch nicht bekommt.

Bereits hier geschieht ein Vor- und Aussortieren von all dem, was wir wirklich nicht brauchen. Ob wir den erschmeckten Chemiecocktail mancher Fertigprodukte dann noch schlucken wollen?

Der Mensch ist, was er isst.

Eure Heilmittel sollen Nahrungsmittel und Eure Nahrungsmittel sollen Heilmittel sein. (Hippokrates)


Wer kennt nicht diese Weisheiten großer Vordenker!

Abbau von Übersäuerung
Wessen Säure-Basenhaushalt ist schon im Gleichgewicht?
Die meisten Zivilisationskrankheiten haben ihren Ursprung in einem gestörten Säure-Basenhaushalt. Um diesen wieder einigermaßen ins Gleichgewicht zu bringen, bedarf es u.a. einer Änderung des Essverhaltens.
Warum so aufwändig, wenn es in kleinen Schritten ganz einfach geht? Bereits durch das Vorverstoffwechseln im Mund, welches durch den reichlichen Speichelfluss geschieht, wird der Nahrungsbrei basisch. Das Schöne daran ist, dass dies auch an einer immer glatter werden Haut zu sehen ist. Welches weibliche Wesen hat schon einmal was von Problemzonen gehört? Genau wie beim Basenfasten entleeren sich die gestauten Bereiche im Gewebe und die Haut wird ganz allmählich immer glatter.

Die Stiftung Warentest bestätigt
Schmauen ist eine genussvolle Schlankheitsformel.
Nachzulesen im Test SPEZIAL 10/2007: Jürgen Schilling hat einen Begriff für genießerisches und gesundes Essen geprägt! Ergebnis (Universität Erlangen): "Schmauer nehmen ab und bekunden größeres körperliches und geistiges Wohlbefinden." Siehe www.schmauen.de und Stiftung Warentest.

 

Die wichtigsten Vorteile auf einen Blick:

  1. dauerhafte Gewichtsabnahme bei Übergewicht
  2. Gewichtsregulierung bei Untergewicht
  3. Regulierung des Säure-Basen-Haushaltes bereits durch die Verspeichelung beim Kauen
  4. die Glückshormone Serotonin und Dopamin werden deutlich höher ausgeschüttet als bei herkömmlichem Kauen
  5. Regulierung des Insulinspiegels
  6. Sodbrennen verschwindet
  7. Magen- und Darmprobleme gehören der Vergangenheit an
  8. Gelenkprobleme verbessern sich
  9. Bornout wird entgegengewirkt


Dem Sättigungsgefühl wird von nun an große Beachtung geschenkt, denn wir erspüren es und reagieren darauf und hören ganz automatisch auf zu essen. Nach der Mahlzeit fühlen wir uns angenehm erfrischt, ohne ein unangenehmes Völlegefühl.

Durch Schmauen zum Genuss

Durch das Schmauen werden die Geschmacksnerven im Mund aktiviert und beginnen wieder in ihrer natürlichen Art zu funktionieren. Die Glückshormone Serotonin und Dopamin werden deutlich höher ausgeschüttet als bei herkömmlichem Kauen.

Wir sind nach dem Essen nicht mehr nur satt und voll, sondern angenehm gesättigt und gestärkt – eine nie gekannte Zufriedenheit stellt sich ein.

Der Körper lernt von ganz alleine, sich rechtzeitig satt zu fühlen. Zu viel essen ist gar nicht mehr möglich.

Süß- und Heißhunger werden der Vergangenheit angehören.

Diabetes-Insulin-Studie
Der international anerkannte Stoffwechsel-Forscher und Immunologe Priv.-Doz. Dr. med. habil. Wilfried P. Bieger hat durch eine aktuelle Diabetes-Insulin-Studie zu dem in der 6., aktualisierten Auflage neu erschienenen Buch "Kau Dich gesund!" und dem damit verbundenen "Schmauen" nachgewiesen:
Durch "genussvolles Schmauen" erreicht man im Vergleich zum "normalen Kauen", dass selbst eine kohlenhydratbetonte Mahlzeit zu keinem oder nur minimalem Blutzuckeranstieg führt und die übliche hohe Insulinausschüttung ausbleibt. Selbst Süßes macht nicht mehr dick und krank, wenn man schmaut. Je besser die Adaptation an Schmauen (je perfekter die Anwendung), desto geringer die Insulinausschüttung und der Blutzucker-Anstieg sowohl beim Schmauen als auch beim konventionellen Kauen. Selbst durch schnelles Essen ("Schlingen") kann der Körper dann keinen Schaden mehr nehmen. Das von Jürgen Schilling entwickelte und in seinen Schmauen-Intensiv-Seminaren und Ausbildungsseminaren vorgestellte Trainingskonzept des "Filigranen Schlingens" ist für die Vervollkommnung und Konditionierung des Schmauens sogar förderlich und zu empfehlen. Jürgen Schilling hat durch das genussvollere Essverhalten des Schmauens schon vor 21 Jahren seine chronischen, therapieresistenten Magen- und Darmbeschwerden kuriert und nebenbei - ohne irgend einen Verzicht - dauerhaft 33 Kilo abgenommen. Einen Jo-Jo-Effekt gibt es beim Schmauen nicht.
Mehr Information, siehe www.schmauen.de

Wissenschaftliche Studien
In medizinisch-wissenschaftlichen Fachkreisen wird diese Methode als bahnbrechende Entdeckung angesehen.

Studien von Priv. Doz. Dr. med. Wilfried P. Bieger, München

  1. Durch richtiges Schmauen steigt selbst bei einer Kohlenhydratmahlzeit der Blutzucker nur minimal an, dadurch wird die Insulinausschüttung stark reduziert.
  2. Durch den reduzierten Insulinausstoß werden Diabetes, Herz-Kreislauf- und Krebsverkrankungen vorgebeugt.
  3. Schmauen bremst den Fettaufbau (Bauchfett).
  4. Intensives Schmauen erhöht die Reinigungskraft des Speichels, sodass als Nebeneffekt die dentale Plaque-Bildung verringert und die Kariesprophylaxe erheblich verbessert wird.
  5. Schmauen hat großen Einfluss auf den Testosteronspiegel sowohl bei Männern als auch bei Frauen. Die positive Wechselwirkung von „Schmauen > niedriges Insulin >hohes Testosteron“ führt zu einer Harmonisierung und Verjüngung des weiblichen wie männlichen Hormonhaushalts (auch Sexualhormonhaushalts).

Jürgen Schilling hat auf seiner Homepage www.schmauen.de unzählige Studien hinterlegt, die all das belegen, was hier nur ganz oberflächlich erklärt wurde. Bitte unbedingt bei ihm alles genau nachlesen – geben Sie sich die Zeit dafür!

Achim Schlager
Telefon 0175 547 95 11
E-Mail achim.schlager[at]schlagerundpartner.de

Liebe Frau Anita Krinowsky,
seit dem Schmauen Seminar hat sich einiges getan!
Bei Ihnen habe ich den Genuß beim Essen wiederentdeckt.
Schmecken und Kauen ... kleine mundgerechte Portionen auf der Zumge zergehen zu lassen: eine Gabelspitze Reis offenbart mit jedem Bissen ein neues Geschmackserlebnis.
... und dabei sieht man sich kleinere Mahlzeiten zu sich nehmen und fühlt sich nach dem Essen nun plötzlich so leicht und entspannt.
Seit ich Schmauen bei Ihnen gelernt habe genieße ich kleine Portionen gefühlvoll zu essen und voll auszuschmecken. Plötzlich hat alles Gute und Natürliche eine andere geschmackliche Dimension.
Heute fühle mich nach dem Essen leicht und beschwingt.

Danke
Ihr Achim Schlager

Wie ich zum Schmauen kam

Mein Name ist Anita Krinowsky, geb. 1956 in Offenburg/Baden. Ich bin seit vielen Jahren verheiratet und durfte zwei wunderbaren Töchtern das Leben schenken.


Meine größte Freude ist es, Menschen auf ihrem Weg zu begleiten, daher habe ich meine Berufung zum Beruf werden lassen, siehe auch anitawa.de.


Verschiedene Ausbildungen im Gesundheitsbereich geben mir das Rüstzeug für meine jetzige Arbeit mit Menschen. Nicht zuletzt unterstützt mich die Erfahrung als Mutter und damit verbunden eine intensive Auseinandersetzung mit der Ernährung bei Allergien und Nahrungsmittelunverträglichkeiten.


Meine Praxis liegt im schönen Willstätt an der Kinzig in der Nähe von Offenburg. Lassen Sie sich in meinen Seminaren in die Original Schmauen®-Methode nach Jürgen Schilling einweisen. Ich freue mich auf Ihr Kommen.

Mein Erfahrungsbericht:

… mir fiel im Reformhaus die Zeitschrift „Reform-Rundschau“ in die Hände, die ich zu Hause mit Interesse las. Magisch zog mich der Artikel von Jürgen Schilling über das Schmauen an, weil ich da lesen konnte, wie gut man sich als Schmauer/in fühlt und welch Wunder, dass man als Nebeneffekt damit auch noch schlank werden kann oder es mühelos bleibt.

Wie schon viele Jahre habe ich auch dieses Jahr zwei Wochen mit Obst gefastet, eine Woche davon in Sulz a. N. und die andere Woche als Fortsetzung zu Hause. Als Vorbereitung dazu stelle ich mich immer mit allen Sinnen aufs LOSLASSEN ein. Mit dieser Einstellung gelingt das Ganze doppelt gut, denn bereits nach einer Obst-Woche ist der Flow-Zustand erreicht. Eine neu gewonnene Leichtigkeit hat sich eingestellt, die es zu bewahren gilt. Diese neu gewonnene Leichtigkeit ist u. a. auch auf einen ausbalancierten Säure-Basen-Haushalt zurückzuführen.

Hier hat es bei mir Klick gemacht, denn Jürgen Schilling schreibt, dass beim Schmauer der Speichel basisch ist. Wer schmaut, entsäuert die aufgenommene Nahrung und schafft somit von vornherein ein physiologisches Säure-Basen-Gleichgewicht im gesamten Stoffwechselorganismus. Das klang wie Musik in meinen Ohren, denn ich wollte mir doch meinen neuen Flow-Zustand erhalten. So einfach sollte das möglich sein? Der Artikel enthielt noch viele andere Passagen, die ich als sehr einleuchtend empfand.

Selbstverständlich habe ich das Buch von J. Schilling „Kau dich gesund“ genussvoll gelesen – in diesem Fall nicht geschmaut.

Um das Schmauen wirklich richtig zu lernen, bin ich nach München zu ihm ins Seminar gereist. Es hieß, wir sollten hungrig kommen, damit wir so richtig Spaß an der neuen Art des Schmeckens und Kauens haben können. Jürgen Schilling lebt das Schmauen und er versteht es, dies mit allen Sinnen zu erklären und die Freude dafür an seine Seminarteilnehmer weiterzugeben. Voller Begeisterung habe ich auch die Zusatzausbildung zum Coach nach der Jürgen Schilling Schmauen® Methode erworben.

Diese Freude und Begeisterung fürs Schmauen ist komplett bei mir angekommen und ich schmaue nun schon 4 Wochen.

Innerhalb dieser kurzen Zeit konnte ich nochmals genau wie beim Obst-Fasten ein Entgiften über die Haut feststellen. Außerdem regulierte sich mein Gewicht wieder da hin, wo ich es in früheren Jahren einmal hatte. Noch ein Wunder, mein Kleiderschrank enthielt wieder mehr „tragbare“ Sachen, ohne wirklich etwas Neues gekauft zu haben. Durch das bewusstere Kauen fühlt sich der gesamte Kauapparat gefestigter an und ich konnte im Spiegel sehen, dass die Gesichtsmuskulatur sich gefestigt hatte. All diese Veränderungen zeigten sich doch relativ schnell. Meine Freundin Luise nennt die unschönen Dellen an gewissen Problemzonen „Hagelschlag“. Auch dieser glättet sich durch Schmauen ganz allmählich – so ganz ohne Fremdeinwirkung. Hinzu kommt, dass sich die Nahrungsmenge, die täglich aufgenommen wird, verringert. Vieles was vorher scheinbar schmeckte, tut es plötzlich gar nicht mehr, weil das „Kleingedruckte“ auf der Verpackung unangenehm hervorschmeckt. Auf diese Weise wird aussortiert und viel mehr Wert auf Qualität statt auf Quantität gelegt.

Als 4-wöchtige Schmauerin war ich vor kurzem auf einer Messe, auf der die Verpflegung „gratis“ angeboten wurde. Als ich im Speisesaal saß, um zwischen den ganzen „Normal-Essern“ zu schmauen, fiel mir folgendes auf: Es schien, als ob alle um die Wette aßen, als ob es ums Verhungern ginge. Manche füllten sich in kurzer Zeit mehrmals die Teller randvoll. Ich spürte in meinem Magen plötzlich einen Klumpen, der sich so anfühlte, als hätte ich selbst in diesem Eiltempo „Masse“ verdrückt. Nun galt es, mich von dieser Hast abzugrenzen und genüsslich den mäßig gefüllten Teller leer zu schmauen. Der Italiener hatte wieder vorzüglich gekocht, was den meisten Menschen wohl kaum in diesem Maße wie mir auffiel.

In dieser Umgebung wurde mir besonders klar, dass mir inzwischen das als normal geltende Essverhalten sehr fremd vorkam.

Wie schön für mich, denn jetzt bin ich bereit, mich als Coach nach der Jürgen Schilling Schmauen® Methode an das erste Seminar zu wagen. Somit öffne ich die Türen für solche Menschen, die es sich wert sind, dass es ihnen rundum gut geht. Möge sich Jung und Alt bei mir einfinden, um an sich selbst das Wunder der positiven Veränderung zu erleben.

Anita Krinowsky

 

Tel. 0 78 52 / 93 750 20

Seminare/Termine

Schmauen® erlernen in Tagesseminaren

Jürgen Schilling bildete mich im Oktober 2011 zum lizenzierten Schmauen®-Coach aus.

Dieses Seminar war eines der wichtigsten, das ich je besucht habe, weil ich das Resultat daraus täglich an mir selbst erspüre durch grenzenloses Wohlbefinden.

Möchten auch Sie sich in ihrer Haut wohl fühlen, nicht mehr mit ihrem Gewicht kämpfen, dann lade ich Sie herzlich ein, bei mir das Schmauen® zu erlernen.

In meinen wunderschönen Räumen mit großer Dachterrasse und viel frischer Schwarzwaldluft kann auch für Sie der Startschuss für ein neues Leben fallen.

Wir üben in kleinen Gruppen von ca. 5 Personen die Original Schmauen®Methode nach Jürgen Schilling. So können Sie sicher sein, dass sie die Methode von Anfang an richtig anwenden.

Oder vereinbaren Sie ganz individuelle Einzeltermine – ganz nach Ihrem Zeitplan.

Wer möchte nicht dauerhaft schlank sein und bereits beim Essen die Glückshormone Serotonin und Dopamin erspüren?

Alle anderen – fast unzählbare - gesundheitliche Verbesserungen dürfen nun mit Genuss selbst erfahren werden.


Bitte „hungrig“ ins Seminar kommen, damit das Schmauen mit Genuss geübt werden kann. Essen zum Schmauen wird bereitgestellt, ebenso erhalten Sie Seminarunterlagen.

Die Seminargebühr beträgt 170 €. Bringen Sie eine Begleitperson mit, zahlt sie nur 110 €. Schmauen in Gesellschaft bringt doppelt Freude.

Einzeltermine können selbstverständlich auch gebucht werden.

Seminarort: 77731 Willstätt, Im Romshurster Feld 14,
Tel. 0 78 52 / 93 750 20

 

Seminartermine:

Immer am 2. Samstag jeden Monats (außer an Feiertagen)
jeweils von 11.00 bis 17.00 Uhr.

Individuelle Einzeltermine nach Absprache.


Sollten Sie übernachten möchten, lassen Sie es mich wissen, ich helfe Ihnen bei der Zimmersuche. Hängen Sie nach dem Seminar vielleicht einen Tag daran, um die wunderschöne Umgebung zu genießen.


Bitte übermitteln Sie mir Ihre verbindliche Anmeldung telefonisch unter Tel. 0 78 52 / 93 750 20, per Mail oder Fax unter 0 78 52 / 93 750 21, damit ich für Sie einen Platz reservieren kann.



Übernachtungen: siehe unter Links

* Pflichtfeld

Wohlfühlpraxis Anita Krinowsky
Inhaberin: Anita Krinowsky
Im Romhurster Feld 14
77731 Willstätt
Tel. 0 78 52 / 93 750 20
Fax 0 78 52 / 93 750 21
E-Mail: info[at]gesund-kauen.de

HAFTUNGSAUSSCHLUSS

  • 1. Inhalt des Onlineangebotes
    Der Autor übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Autor, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen, sofern seitens des Autors kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Autor behält sich ausdrücklich vor, Teile der Seiten oder das gesamte Angebot ohne gesonderte Ankündigung zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen.
  • 2. Verweise und Links
    Bei direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Internetseiten ("Links"), die außerhalb des Verantwortungsbereiches des Autors liegen, würde eine Haftungs-verpflichtung ausschließlich in dem Fall in Kraft treten, in dem der Autor von den Inhalten Kenntnis hat und es ihm technisch möglich und zumutbar wäre, die Nutzung im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern. Der Autor erklärt hiermit ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung keine illegalen Inhalte auf den zu verlinkenden Seiten erkennbar waren. Auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung, die Inhalte oder die Urheberschaft der gelinkten/ verknüpften Seiten hat der Autor keinerlei Einfluss. Deshalb distanziert er sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten/verknüpften Seiten, die nach der Linksetzung verändert wurden. Diese Feststellung gilt für alle innerhalb des eigenen Internetangebotes gesetzten Links und Verweise sowie für Fremdeinträge in vom Autor eingerichteten Gästebüchern, Diskussionsforen und Mailinglisten. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Links auf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist.
  • 3. Urheber- und Kennzeichenrecht
    Der Autor ist bestrebt, in allen Publikationen die Urheberrechte der verwendeten Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu beachten, von ihm selbst erstellte Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu nutzen oder auf lizenzfreie Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zurückzugreifen. Alle innerhalb des Internetangebotes genannten und ggf. durch Dritte geschützten Marken- und Warenzeichen unterliegen uneingeschränkt den Bestimmungen des jeweils gültigen Kennzeichenrechts und den Besitzrechten der jeweiligen eingetragenen Eigentümer. Allein aufgrund der bloßen Nennung ist nicht der Schluss zu ziehen, dass Markenzeichen nicht durch Rechte Dritter geschützt sind! Das Copyright für veröffentlichte, vom Autor selbst erstellte Objekte bleibt allein beim Autor der Seiten. Eine Vervielfältigung oder Verwendung solcher Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen ist ohne ausdrückliche Zustimmung des Autors nicht gestattet.
  • 4. Datenschutz
    Sofern innerhalb des Internetangebotes die Möglichkeit zur Eingabe persönlicher oder geschäftlicher Daten (E-Mailadressen, Namen, Anschriften) besteht, so erfolgt die Preisgabe dieser Daten seitens des Nutzers auf ausdrücklich freiwilliger Basis. Die Inanspruchnahme und Bezahlung aller angebotenen Dienste ist - soweit technisch möglich und zumutbar - auch ohne Angabe solcher Daten bzw. unter Angabe anonymisierter Daten oder eines Pseudonyms gestattet.
  • 5. Rechtswirksamkeit dieses Haftungsausschlusses
    Dieser Haftungsausschluss ist als Teil des Internetangebotes zu betrachten, von dem aus auf diese Seite verwiesen wurde. Sofern Teile oder einzelne Formulierungen dieses Textes der geltenden Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen sollten, bleiben die übrigen Teile des Dokumentes in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt.